WGA: Die Nominierungen der Writers Guild of America

Schon im Vorfeld der Bekanntgabe der Nominierungen hat die Writers Guild of America mit der Entscheidung für Schlagzeilen gesorgt, dass die Drehbücher zu „The King’s Speech“, „Toy Story 3“, „Blue Valentine“, „Another Year“ und „Winter’s Bone“ nicht für eine Preis in Frage gekommen. Sie erfüllen nicht die Mindestanforderungen der WGA, nach denen die Drehbücher wenigstens nach dem „Minimum Basic Agreement“ der WGA geschrieben sein müssen. Im letzten Jahr sorgte diese Regelung dafür, dass Filme wie „Inglourious Basterds“, „A Single Man“, „An Education“ und „District 9“ ebenfalls nicht bei den WGA nominiert werden konnten.

In diesem Jahr gibt es aber eine Fülle von hervorragenden Drehbüchern, die nun auch eine Chance auf den WGA-Award haben.

Die Nominierungen sind im Überblick:

Originaldrehbuch:

„Black Swan“, Drehbuch von Mark Heyman, Andres Heinz und John McLaughlin; Story von Andres Heinz
„The Fighter“, Drehbuch von Scott Silve, Paul Tamasy und Eric Johnson; Story von Keith Dorrington, Paul Tamasy und Eric Johnson
„Inception“, geschrieben von Christopher Nolan
„The Kids Are All Right“, geschrieben von Lisa Cholodenko und Stuart Blumberg
„Please Give“, geschrieben von Nicole Holofcener

Adaptiertes Drehbuch

„127 Hours“, Drehbuch von Danny Boyle und Simon Beaufoy; basiert auf dem Buch „Between a Rock and a Hard Place“ von Aron Ralston
„I Love You Phillip Morris“, geschrieben von John Requa und Glenn Ficarra; basiert auf dem Buch von Steven McVicker
„The Social Network“, Drehbuch von Aaron Sorkin; basiert auf dem Buch „The Accidental Billionaires“ von Ben Mezrich
„The Town“,Drehbuch von Peter Craig, Ben Affleck und Aaron Stockard; basiert auf dem Roman „Prince of Thieves“ von Chuck Hogan
„True Grit“, Drehbuch von Joel und Ethan Coen; basiert auf dem Roman von Charles Portis

Dokumentarfilm-Drehbuch

„Enemies of the People“, geschrieben, gefilmt, produziert und Regie geführt von Rob Lemkin and Thet Sambath
„Freedom Riders“, geschrieben, produziert und Regie geführt von Stanley Nelson
„Gasland“, geschrieben und Regieu geführt von Josh Fox
„Inside Job“, geschrieben, produziert und Regie geführt von Charles Ferguson; Co-Schreiber Chad Beck und Adam Bolt
„The Two Escobars“, geschrieben von Michael und Jeff Zimbalist

Die Preise werden am 5. Februar im Renaissance Hollywood Hotel vergeben.

Advertisements
Published in: on 5. Januar 2011 at 10:25  Comments (1)  
Tags: , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://filmpreise.wordpress.com/2011/01/05/wga-die-nominierungen-der-writers-guild-of-america/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. […] bleibt noch abzuwarten, wie sich die Writers Guild entscheidet und was die BAFTAs ergeben – aber ich finde diesen Siegeszug von „The King’s […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: