Golden Globes 2011 – Danke, Ricky Gervais!

Ricky Gervais! Oh ja! Dank ihm begann die Verleihung der Golden Globes sehr vielversprechend, ich habe über seine furchtlosen Witzen sehr gelacht. Wer Bruce Willis als Vater von Asthon Kutcher ansagt, im Angesicht von Angelina Jolie und Johnny Depp über „The Tourist“ spottet und Hugh Hefner mit der neuen Serie „Walking Dead“ assoziiert, dürfte nach normalen Regeln keine Preisverleihung moderieren. Vielen Dank, dass Ricky Gervais dennoch moderieren durfte – denn ich habe mich bestens amüsiert.

Ohnehin war die Show überraschend kurzweilig – jedenfalls bis zu den letzten Preisen, bei denen sich – gähn! – nur die Favoriten durchsetzten. Nun steht uns wohl eine seeeehr lahme Oscar-Show bevor, auch wenn ich nach wie vor die Hoffnung nicht aufgebe, dass den Mitgliedern der Academy bei „The Social Network“ die positiven Charaktere fehlen.

Aber erst einmal zu den Globes. Neben Ricky Gervais war Robert de Niros spitzzüngige Dankesrede durchaus ein Höhepunkt, auch wenn die anwesenden Gäste das vielleicht ein wenig anders sahen. Aber seine Bemerkungen über abwesende Kellner, die negativen Kritiken seines neuen Streifens und 3D-Filme haben mich bestens amüsiert. Eine Schande war hingegen die gnadenlose Einblendung der Musik bei dem Gewinn von Katey Sagal, die sehr gerührt war – und die vor allem die Fernsehzuschauer außerhalb der USA nur selten zu sehen bekommen. Hier herrscht bei den Film- und Fernsehgewinnern wohl eine Zwei-Klassengesellschaft, da Christian Bale zuvor sehr vielen Menschen danken durfte. Leicht peinlich berührt war ich von dem Auftritt von Melissa Leo, die doch sehr ekstatisch war. Ansonsten waren insbesondere die Fernsehschauspieler warmherzig und gerührt, während die meisten Filmstars doch recht professionell agierten. Sehr schön war Annette Benings Dank an ihren Mann und Colin Firths Rede, Natalie Portmans Danksagungen waren hingegen eher lahm. Weitaus mehr hat mich da die Frage beschäftigt, ob es wirklich als kleiner Scherz gemeint war, dass Angelina-Jolie-Verschnitt Megan Fox den Film „The Tourist“ präsentierte?

Die Gewinner im Überblick:
Beste Regie: David Fincher für „The Social Network“
Beste Hauptdarstellerin (Musical/Komödie): Annette Bening für „The Kids Are All Right“
Beste Hauptdarstellerin (Drama): Natalie Portman für „Black Swan“
Bester Hauptdarsteller (Musical/Komödie): Paul Giamatti für „Barney’s Version“
Bester Nebendarsteller: Christian Bale für „The Fighter“
Bester Song: „You haven’t seen the last of me“ aus „Burlesque“
Beste Musik: Trent Reznor und Atticus Ross für „The Social Network“
Bestes Drehbuch: Aaron Sorkin für „The Social Network“
Bester Animationsfilm: „Toy Story 3“
Bester fremdsprachiger Film: „In a better world“

Advertisements
Published in: on 17. Januar 2011 at 11:17  Comments (4)  
Tags: , , , ,

The URI to TrackBack this entry is: https://filmpreise.wordpress.com/2011/01/17/golden-globes-2011-danke-ricky-gervais/trackback/

RSS feed for comments on this post.

4 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  1. […] ich gestern ja noch befürchtet habe, dass uns eine unglaublich langweilige Oscarverleihung bevorsteht, habe […]

  2. Also langweilig ist was anderes nicht war 🙂 . Hab hier ein paar Scherze übersetzt –> Ricky Gervais – Witze Deutsch

  3. Allie Witze von Rick Gervais auf Deutsch gibt es hier –> Ricky Gervais

  4. Hehehe – danke für die Linksammlung. Hab die ganzen Witze gar nicht live mitbekommen bzw. verstanden. Schön, dass es alles im Netz gibt. 😀


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: