Oscar 2011 – Die Ergebnisse der Blog-Umfrage

Die Oscars sind vergeben, die Umfragen sind also geschlossen. Und Eurer Meinung hätte es gestern Nacht andere Sieger geben sollen:

(c) Warner Home

Beim besten Film gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen – mit dem besseren Ende für „Inception“ (29%). Christopher Nolans Thriller setzte sich knapp gegen „Black Swan“ (24%) durch, danach folgen mit einigem Abstand „The King’s Speech“ und „The Social Network“ (jeweils 12%)

Als bester Regisseur setzte sich bei Euch knapp David Fincher mit 36% gegen Tom Hooper mit 29% durch. Auf dem dritten Platz landete Darren Aronofsky.

Bei den Hauptdarstellern herrschte Einigkeit: Mit 90% gewinnt Colin Firth; auf beeindruckende 100% hat es sogar Natalie Portman gebracht.

Bei den Nebendarstellern ging es knapper zu: 44% von Euch hätten auch Christian Bale den Oscar gegeben, dahinter folgt mit 38% Geoffrey Rush. Melissa Leo wäre allerdings leer ausgegangen, sie landete bei der Umfrage abgeschlagen auf dem dritten Platz. Hier sieht Helena Bonham Carter (64%) deutlich vor Hailee Steinfeld (27%).

Vielen Dank an alle Teilnehmer! Ach, wäre es schön gewesen, wenn die Academy wenigstens beim besten Film Eurer Meinung gefolgt wäre …!

Advertisements
Published in: on 28. Februar 2011 at 16:19  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , ,

„Inception“ gewinnt WGA-Award

Die Gewerkschaft der Drehbuchschreiber hat am Wochenende ihre Gewinner gekürt und erwartungsgemäß „The Social Network“ als bestes adaptiertes Drehbuch ausgezeichnet. Der Preis für das beste adaptierte Drehbuch ging an „Inception“. Allerdings war der Oscar-Favorit „The King’s Speech“ bei den WGA-Awards auch nicht nominiert, weil das Drehbuch nicht die Mindestanforderungen der Writers Guild of America erfüllte.

Published in: on 7. Februar 2011 at 08:53  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , ,

Die Nominierungen für den BAFTA 2011

Nachdem ich gestern ja noch befürchtet habe, dass uns eine unglaublich langweilige Oscarverleihung bevorsteht, habe ich nun wieder Hoffnung – den Briten sei dank! Die Nominierungen für den britischen Filmpreis haben wenigstens bei den Schauspielern neue Namen und Szenarien ins Spiel gebracht … Und da hier wie bei den Oscars Academy-Mitglieder entscheiden, ist die Bedeutung dieses Preis nicht zu unterschätzen.

Besonders spannend st erstens das Zusammentreffen von Annette Bening, Julianne Moore und Natalie Portman in der besten Hauptdarstellerin-Kategorie, zweitens die Nominierung des kürzlich verstorbene Pete Postlethwaite als bester Nebendarsteller und drittens die Nicht-Berücksichtigung von Melissa Leo als beste Nebendarstellerin. Dagegen hatte ich das gute Abschneiden von „The King’s Speech“ bei dem britischen Filmpreis erwartet. Mal sehen, ob das Königsdrama auch den Preis erhält, ich bin jedenfalls gespannt …

Bester Film
BLACK SWAN Mike Medavoy, Brian Oliver, Scott Franklin
INCEPTION Emma Thomas, Christopher Nolan
THE KING’S SPEECH Iain Canning, Emile Sherman, Gareth Unwin
THE SOCIAL NETWORK Scott Rudin, Dana Brunetti, Michael De Luca, Céan Chaffin
TRUE GRIT Scott Rudin, Ethan Coen, Joel Coen

Bester britischer Film
127 HOURS Danny Boyle, Simon Beaufoy, Christian Colson, John Smithson
ANOTHER YEAR Mike Leigh, Georgina Lowe
FOUR LIONS Chris Morris, Jesse Armstrong, Sam Bain, Mark Herbert, Derrin Schlesinger
THE KING’S SPEECH Tom Hooper, David Seidler, Iain Canning, Emile Sherman, Gareth Unwin
WE WANT SEX Nigel Cole, William Ivory, Elizabeth Karlsen, Stephen Woolley

Herausragendes Debüt eines Autoren, Regisseurs oder Produzenten
THE ARBOR Clio Barnard (Director), Tracy O’Riordan (Producer)
EXIT THROUGH THE GIFT SHOP Banksy (Director), Jaimie D’Cruz (Producer)
FOUR LIONS Chris Morris (Director/Writer)
MONSTERS Gareth Edwards (Director/Writer)
SKELETONS Nick Whitfield (Director/Writer)

Beste Regie
127 HOURS Danny Boyle
BLACK SWAN Darren Aronofsky
INCEPTION Christopher Nolan
THE KING’S SPEECH Tom Hooper
THE SOCIAL NETWORK David Fincher

Bester Hauptdarsteller
JAVIER BARDEM Biutiful
JEFF BRIDGES True Grit
JESSE EISENBERG The Social Network
COLIN FIRTH The King’s Speech
JAMES FRANCO 127 Hours

Beste Hauptdarstellerin
ANNETTE BENING The Kids Are All Right
JULIANNE MOORE The Kids Are All Right
NATALIE PORTMAN Black Swan
NOOMI RAPACE Verblendung
HAILEE STEINFELD True Grit

Bester Nebendarsteller
CHRISTIAN BALE The Fighter
ANDREW GARFIELD The Social Network
PETE POSTLETHWAITE The Town
MARK RUFFALO The Kids Are All Right
GEOFFREY RUSH The King’s Speech

Beste Nebendarstellerin
AMY ADAMS The Fighter
HELENA BONHAM CARTER The King’s Speech
BARBARA HERSHEY Black Swan
LESLEY MANVILLE Another Year
MIRANDA RICHARDSON We want Sex

Originaldrehbuch
BLACK SWAN Mark Heyman, Andrés Heinz, John McLaughlin
THE FIGHTER Scott Silver, Paul Tamasy, Eric Johnson
INCEPTION Christopher Nolan
THE KIDS ARE ALL RIGHT Lisa Cholodenko, Stuart Blumberg
THE KING’S SPEECH David Seidler

Adaptiertes Drehbuch
127 HOURS Danny Boyle, Simon Beaufoy
VERBLENDUNG Rasmus Heisterberg, Nikolaj Arcel
THE SOCIAL NETWORK Aaron Sorkin
TOY STORY 3 Michael Arndt
TRUE GRIT Joel Coen, Ethan Coen

Bester fremdsprachiger Film
BIUTIFUL Alejandro González Iñárritu, Jon Kilik, Fernando Bovaira
VERBLENDUNG Søren Stærmose, Niels Arden Oplev
I AM LOVE Luca Guadagnino, Francesco Melzi D’Eril, Marco Morabito, Massimiliano Violante
VON MENSCHEN UND GÖTTERN Xavier Beauvois
IN IHREN AUGEN Mariela Besuievsky, Juan José Campanella

Animationsfilm
ICH – EINFACH UNVERBESSERLICH Chris Renaud, Pierre Coffin
DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT Chris Sanders, Dean DeBlois
TOY STORY 3 Lee Unkrich

Originalmusik
127 HOURS AR Rahman
ALICE IN WONDERLAND Danny Elfman
DRACHENZÄHMEN LEICHT GEMACHT John Powell
INCEPTION Hans Zimmer
THE KING’S SPEECH Alexandre Desplat

Kamera
127 HOURS Anthony Dod Mantle, Enrique Chediak
BLACK SWAN Matthew Libatique
INCEPTION Wally Pfister
THE KING’S SPEECH Danny Cohen
TRUE GRIT Roger Deakins

Schnitt
127 HOURS Jon Harris
BLACK SWAN Andrew Weisblum
INCEPTION Lee Smith
THE KING’S SPEECH Tariq Anwar
THE SOCIAL NETWORK Angus Wall, Kirk Baxter

Produktionsdesign
ALICE IN WONDERLAND Robert Stromberg, Karen O’Hara
BLACK SWAN Thérèse DePrez, Tora Peterson
INCEPTION Guy Hendrix Dyas, Larry Dias, Doug Mowat
THE KING’S SPEECH Eve Stewart, Judy Farr
TRUE GRIT Jess Gonchor, Nancy Haigh

Kostümdesign
ALICE IN WONDERLAND Colleen Atwood
BLACK SWAN Amy Westcott
THE KING’S SPEECH Jenny Beavan
WE WANT SEX Louise Stjernsward
TRUE GRIT Mary Zophres

Sound
127 HOURS Glenn Freemantle, Ian Tapp, Richard Pryke, Steven C Laneri, Douglas Cameron
BLACK SWAN Ken Ishii, Craig Henighan, Dominick Tavella
INCEPTION Richard King, Lora Hirschberg, Gary A Rizzo, Ed Novick
THE KING’S SPEECH John Midgley, Lee Walpole, Paul Hamblin
TRUE GRIT Skip Lievsay, Craig Berkey, Greg Orloff, Peter F Kurland, Douglas Axtell

Spezialeffekte
ALICE IN WONDERLAND Nominierte werden noch bekanntgegeben
BLACK SWAN Dan Schrecker
HARRY POTTER UND DIE HEILIGTÜMER DES TODES, TEIL 1 Tim Burke, John Richardson, Nicolas Ait’Hadi, Christian Manz
INCEPTION Chris Corbould, Paul Franklin, Andrew Lockley, Peter Bebb
TOY STORY Nominierte werden noch bekanntgegeben

Make-up und Haare
ALICE IN WONDERLAND Nominierte werden noch bekanntgegeben
BLACK SWAN Judy Chin, Geordie Sheffer
HARRY POTTER UND DIE HEILIGTÜMER DES TODES, TEIL 1 Amanda Knight, Lisa Tomblin
THE KING’S SPEECH Frances Hannon
WE WANT SEX Lizzie Yianni Georgiou

Animierter Kurzfilm
THE EAGLEMAN STAG Michael Please
MATTER FISHER David Prosser
THURSDAY Matthias Hoegg

Kurzfilm
CONNECT Samuel Abrahams, Beau Gordon
LIN Piers Thompson, Simon Hessel
RITE Michael Pearce, Ross McKenzie
TURNING Karni Arieli, Saul Freed, Alison Sterling, Kat Armour-Brown
UNTIL THE RIVER RUNS RED Paul Wright, Poss Kondeatis

THE ORANGE WEDNESDAYS RISING STAR AWARD (von den Zuschauern vergeben)
GEMMA ARTERTON
ANDREW GARFIELD
TOM HARDY
AARON JOHNSON
EMMA STONE

Published in: on 18. Januar 2011 at 12:05  Comments (2)  
Tags: , , , ,

Critics Choice Awards 2011: „Inception“ erhält sechs Preise

Die Broadcast Film Critics Association (BFCA) hat gestern Nacht die Gewinner des alljährlichen Critics Choice Awards bekanntgegeben, die zusammen mit den Golden Globes als wichtige Indikatoren für die Oscars gelten. Zwar erhielt Christopher Nolans „Inception“ sechs Auszeichnungen, die wichtigen Preise gingen aber an andere Filme. So wurde wenig überraschend „The Social Network“ zum besten Film gekürt, außerdem erhielt David Fincher den Preis für die beste Regie und Aaron Sorkin für das beste adaptierte Drehbuch. Die Schauspielerpreise gingen an Colin Firth, Natalie Portman, Christian Bale und Melissa Leo.

Hier die Gewinner im Überblick:
Bester Film: „The Social Network“
Bester Regisseur: David Fincher für „The Social Network“
Bester Hauptdarsteller: Colin Firth für „The King’s Speech“
Beste Hauptdarstellerin: Natalie Portman für „Black Swan“
Beste junge Schauspielerin: Hailee Steinfeld für „True Grit“
Bester Nebendarsteller: Christian Bale für „The Fighter“
Bester Nebendarstellerin: Melissa Leo für „The Fighter“
Bestes adaptiertes Drehbuch: „The Social Network“
Bestes Originaldrehbuch: The King’s Speech“
Bester Dokumentarfilm: „Waiting for Superman“
Bestes Schauspielerensemble: „The Fighter“
Bester Actionfilm: „Inception“
Beste Komödie: „Einfach zu haben“
Bester Animationsfilm: „Toy Story 3“
Bester Fernsehfilm: „The Pacific“
Beste Kamera: Wally Pfister für „Inception“
Bester Schnitt: Lee Smith für „Inception“
Beste Ausstattung: „Inception“
Bester Sound: „Inception“
Beste visuelle Effekte: „Inception“
Bestes Make-up: „Alice im Wunderland“
Beste Kostüme: „Alice im Wunderland“
Bester fremdsprachiger Film: „Verblendung“
Bester Song: „If I Rise“ aus „127 Hours“
Beste Musik „The Social Network“

Die Critics Choice Awards haben in den letzten elf Jahren achtmal den späteren Oscar-Sieger gekürt – eine gute Quote! Und mich würde es kaum überraschen, wenn die Oscargewinner in diesem Jahr erneut eine hohe Übereinstimmung den Preisträger der Critic Choice Awards aufweisen …

Wer gewinnt den Golden Globe 2010?

Am 16. Januar 2011 ist es wieder soweit! Die Hollywood Foreign Press Association wird die alljährlichen Golden Globes vergeben und für alle Filmpreis-Freunde ist es sozusagen die Generalprobe für Oscars. Auch wenn es weiterhin erstaunlich ist, welche Bedeutung ein Verband aus noch nicht einmal 100 Filmpreiskritikern haben kann!

Aber als kleine Aufwärmübung für das Oscar-Sieger-Tippen starte ich hier eine kleine Golden-Globe-Raterunde. Zur Erinnerung sind alle Nominierten unter diesem Link zu finden – und wer sich vorher über die Favoriten informieren will, findet hier einige Anregungen.

Aber Favoriten hin oder her, ich hoffe auf ein wenig Spannung vor den Oscars und tippe daher:

Bestes Drama: „Inception“
Beste Komödie: „The Kids Are All Right“
Beste Regie: Darren Aronofsky für „Black Swan“
Bester Hauptdarsteller (Drama): Colin Firth für „The King’s Speech“
Beste Hauptdarstellerin (Drama): Natalie Portman für „Black Swan“
Bester Hauptdarsteller (Komödie): Jake Gyllenhaal für „Love And Other Drugs“
Beste Hauptdarstellerin (Komödie): Annette Benning für „The Kids Are All Right“
Bester Nebendarsteller: Christian Bale für „The Fighter“
Beste Nebendarstellerin: Melissa Leo für „The Fighter“
Bester Animationsfilm: „Toy Story 3“
Bester fremdsprachiger Film: „I Am Love“
Bestes Drehbuch: Aaron Sorkin für „The Social Network“
Beste Musik: Alexandre Desplat für „The King’s Speech“
Bester Song: „Coming Home“ aus „Country Song“

Aktualisierung: Chewbroccoli und Juchu haben jeweils sechs Treffer, Adamsapfel vier und meine Wenigkeit sieben – da ist für die Oscars also noch eine Menge Luft nach oben ….

Published in: on 11. Januar 2011 at 11:30  Comments (4)  
Tags: , , , ,

Oscar 2011 – Die besten visuellen Effekte

Die Academy hat heute bekanntgegeben, dass noch sieben Filme im Rennen um einen Oscar für die besten visuellen Effekte sind.

Die Kandidaten sind in alphabetischer Reihenfolge:

„Alice in Wonderland”
„Harry Potter und die Heiligtümer des Todes, Teil 1”
„Hereafter“
„Inception“
„Iron Man 2“
„Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“
„TRON: Legacy“

Published in: on 6. Januar 2011 at 09:54  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,

Oscar 2011 – „The Social Network“ räumt Kritikerpreise ab

David Finchers „The Social Network“ hat bislang alle Kritikerpreise in den USA gewonnen, auch die Filmkritiker von Toronto haben den Facebook-Film ausgezeichnet! Aber was sagt das über die Oscar-Chancen des Films aus? Nun ja, beispielsweise wurde im letzten Jahr „The Hurt Locker“ auch von den Kritikern aus Boston, Los Angeles und New York zum besten Film votiert und hat bekanntlich auch den Oscar gewonnen. Allerdings wurden 2005 und 2004 auch „Brokeback Mountain“ und „Sideways“ von allen drei Kritikervereinigungen ausgezeichnet und sind dann bei den Oscars leer ausgegangen.

Deshalb sagen die Kritikerpreise eigentlich für die Oscars nicht sehr viel aus. Dennoch ist der Siegeszug des Films beachtlich, zumal er meiner Meinung nach nicht besser als „Inception“ war. Aber anscheinend sehen das die amerikanischen Filmkritiker anders. Dadurch entsteht auch schnell eine Welle der Begeisterung, die den Film dann – wie beispielsweise „Slumdog Millionaire“ nach den Globes – durch die Saison trägt. ABER: „The Social Network“ ist nicht unbedingt der Film, der gerade die älteren Academy-Mitglieder begeistern wird. Schließlich hat auch „L.A. Crash“ den Oscar gewonnen, obwohl „Brokeback Mountain“ vorher abgeräumt hat. Außerdem kommt die eigentliche Härtetest erst noch: die Globes und Guild-Preise.

Bei den Schauspielern ist das Rennen ebenfalls noch sehr offen. Colin Firth und Jesse Eisenberg haben einige Preise erhalten, bei den Hauptdarstellerinnen liegt Natalie Portman vernachlässigend wenig vorn. Einzig in den Nebendarstellerkategorien zeichnet sich ein leichter Trend zugunsten von Christian Bale und Melissa Leo ab, zumal ja bei den NYFCC die „The Kids Are All Right“-Fraktion recht trickreich votiert haben soll. Aber auch hier gilt: Die Globes- und Guild-Preise sind weitaus aussagekräftiger.

Deshalb mein Fazit: „The Social Network“ hat eine sehr gute Ausgangsposition, aber bislang waren die Kritikerpreise eher eine Aufwärmübung für die nächsten Preisverleihungen!

Published in: on 14. Dezember 2010 at 14:06  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , ,

Oscar 2011 – 15 Filme sind noch im Rennen um den Preis für Visual Effects

Die Academy of Motion Pictures Arts and Science hat heute die 15 Filme bekanntgegebenes, die weiterhin auf einen Oscar für Visual Effects hoffen können . Weiterhin im Rennen sind:

„Alice in Wonderland“
„The Chronicles of Narnia: The Voyage of the Dawn Treader“
„Clash of the Titans“
„Harry Potter and the Deathly Hallows Part 1“
„Hereafter“
„Inception“
„Iron Man 2“
„The Last Airbender“
„Percy Jackson & the Olympians: The Lightning Thief“
„Prince of Persia: The Sands of Time“
„Scott Pilgrim vs the World“
„Shutter Island“
„The Sorcerer’s Apprentice“
„Tron: Legacy“
„Unstoppable“

Anfang Januar werden sich die Academy-Mitglieder der Visual-Effects-Branche zusammensetzen und die sieben Halbfinalisten auswählen. Anschließend werden alle Mitglieder eingealden, sich einen 15-minütigen Ausschnitt der sieben Filme auf der Shortlist anzusehen – und anschließend werdensie über die fünf Filme abstimmen, die letztendlich für einen Oscar nominiert werden.

 

Published in: on 11. Dezember 2010 at 10:09  Schreibe einen Kommentar  
Tags: , , , , ,

Hat „Inception“ Chancen auf einen Oscar?

Nun war auch ich gestern endlich in „Inception“ und kann nur in den Lobeshymnen-Chor einstimmen: Der Film ist tatsächlich die perfekte Mischung aus Spannung, Anspruch und Unterhaltung. Er vereint für mich alle Pluspunkte von Christopher Nolans bisherigen Filmen: die Komplexität der Handlung und Erzählweise von „Memento“ und „Prestige“, die gewaltige Bildsprache von „Batman Begins“ und „The Dark Knight“ sowie die dichte Atmosphäre von „Insomnia“.

Die entscheidende Frage aber muss lauten: Hat „Inception“ Chancen auf einen Oscar? Meine klare Antwort: Ja! Nach meiner Einschätzung wird „Inception“ auf jeden Fall als bester Film nominiert. Dafür sprechen drei Gründe: Erstens hat die Academy noch die Schmach von „The Dark Knight“ wettzumachen, zweitens ist „Inception“ die perfekte Mischung aus Anspruch und Unterhaltung und drittens können die Oscars angesichts des im letzten Jahr begonnen Popularisierungstrends einen der erfolgreichsten Filme des Jahres nicht ignorieren.

Auch Leonardo DiCaprio hat sicherlich gute Chancen auf eine Nominierung entweder für „Shutter Island“ oder „Inception“. Allerdings sind sich beide Rollen durchaus ähnlich und die Konkurrenz bei den Männer könnte unter anderem mit Javier Bardem („Biutiful“) unglaublich stark besetzt sein. Von den anderen Schauspielern in „Inception“ schätzen die Blogger von „Awards Daily“ noch Marion Cottilard als Oscar-Kandidatin ein. Aber hier bin ich eher skeptisch.

Weitere Oscar-Nominierungen für „Inception“ erwarte ich in den Kategorien „Beste Regie“, „Bestes Originaldrehbuch“, „Bester Schnitt“, „Beste Kamera“, „Beste Ausstattung“, „Beste Original Score“ und „Beste Visual Effects“.

Ob „Inception“ aus einen Oscar gewinnt, vermag ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorherzusehen. Der Film ist für mich sicherlich ein Favorit – aber viele heiße Kandidaten auf einen Oscar werden in den nächsten Monaten erst noch in Deutschland anlaufen!